Druckversion - Ambulante Arbeit / SAPV - Paula Kubitscheck-Vogel-Stiftung
header_sapv-2.jpg
18. November 2017, 18:24 Uhr

Förderschwerpunkt: Ausbau von SAPV

Es ist der Wunsch fast aller Menschen, den letzten Abschnitt des Lebens zu Hause zu verbringen. Dafür braucht es gute Betreuung und Unterstützung der Familien. Deshalb fördern wir besonders den Aufbau Ambulanter Palliative Care-Teams. Wir leisten Anschubfinanzierungen und beraten Interessenten beim Aufbau von Teams für die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV). Zugleich beteiligen wir uns aktiv in kommunalen Gremien und tragen somit in vielen Städten und Landkreisen Bayerns nachhaltig zur Entstehung von Palliativ-Strukturen bei.

Das Leben verändert sich – wir sind da

Mittlerweile gibt es in Bayern 40 SAPV-Teams für Erwachsene bei einem Mindestbedarf von 50 Teams (Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege). Die Paula Kubitscheck-Vogel-Stiftung stellte Fördermittel in Höhe von je 30.000 Euro für folgende SAPV-Teams zur Verfügung:

 

Amberg/Neumarkt PALLI VITA GmbH

Das PALLI VITA-Team versorgt seit dem 1. November 2016 schwerstkranke Patienten in der Stadt Amberg und in den beiden Landkreisen Amberg-Sulzbach und Neumarkt.  Zum multiprofessionellen Team gehören palliativmedizinisch ausgebildete Ärzte und palliativpflegerisch geschulte Gesundheits- und Krankenpfleger(innen). Ziel ist es, den Patienten eine möglichst hohe Lebensqualität im häuslichen Umfeld zu ermöglichen und sie und ihre Familien dort palliativmedizinisch zu begleiten. Dafür arbeitet PALLI VITA eng mit niedergelassenen Ärzten, den Kliniken und Hospizvereinen, Pflegediensten und stationären Einrichtungen in der Region zusammen. Bei der Arbeit stehen die Bedürfnisse der Patienten stets im Mittelpunkt.

Ansbach: Ambulantes Palliativteam am Klinikum Ansbach

»Auch Menschen, die krank sind, können lächeln und in Würde leben, wenn wir ihnen die Gelegenheit dazu geben.« Unter dieses Motto hat das SAPV-Team am Klinikum Ansbach seine Arbeit gestellt. Ziel des seit 1. März 2014 bestehenden Angebotes ist es, eine stationäre Aufnahme möglichst zu vermeiden. Das SAPV-Team besteht aus spezialisierten Ärzten und Pflegekräften mit langjähriger palliativmedizinischer Erfahrung. Versorgt werden Menschen in Stadt und Landkreis Ansbach sowie in Teilen der angrenzenden Landkreise Neustadt/Aisch-Bad Windsheim und Weißenburg-Gunzenhausen.

Aschaffenburg: Hospiz- und Palliativ-Team Bayerischer Untermain

80 Prozent der Menschen möchten gerne zu Hause sterben, tatsächlich sterben jedoch 80 Prozent in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Diese Tatsache motivierte die Hospizgruppe Aschaffenburg, ein Team für die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) aufzubauen. Seit 2013 ist es aktiv und schließt die Lücke zwischen stationären Einrichtungen, Ärzten und Pflegediensten. Versorgt werden die Landkreise Aschaffenburg und Miltenberg, die Stadt Aschaffenburg sowie die Gemeinden Wiesthal und Neuhütten im Landkreis Main-Spessart.

Augsburg: Augsburger Palliativversorgung gemeinnützige GmbH

Das SAPV-Team in Augsburg gibt es seit Dezember 2010. Es ist als eigenständige gemeinnützige GmbH organisiert, die zu 100 Prozent vom Augsburger Verein zur Hospiz- und Palliativversorgung getragen wird. Die Mitglieder des SAPV-Teams in Augsburg verfügen über mehrjährige Erfahrung in der Begleitung und Behandlung von schwerstkranken und sterbenden Menschen. Alle Fachkräfte sind speziell dafür ausgebildet und haben entsprechende Zusatzqualifikationen im Bereich Palliative Care bzw. teilweise im »Schmerz- und Wundmanagement«. Das rund 15-köpfige SAPV-Team betreut die Menschen in der Stadt und im Landkreis Augsburg.

Bad Tölz: OPAL Palliativteam

Das Krankenhaus Agatharied, die Kreisklinik Wolfratshausen, der Christophorus Hospizverein Bad Tölz-Wolfratshausen und der Hospizkreis im Landkreis Miesbach haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Bedingungen für die Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen in den Landkreisen zu verbessern. Unter gemeinsamer Trägerschaft ist daher die gemeinnützige Gesellschaft OPAL Oberland Hospiz- und Palliativversorgung GmbH entstanden, die seit Mai 2015 die spezialisierte ambulante Paliativversorgung (SAPV) anbietet.​ Das multidisziplinäre Team versorgt Patienten in den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach; sowohl zu Hause als auch im Pflegeheim.​

Bayreuth: Mobiles Palliativteam Bayreuth Kulmbach am Klinikum

Das Mobile Palliativteam Bayreuth Kulmbach hat seine Arbeit zum 1. Januar 2015 aufgenommen. Neben dem Hospizverein, dem stationären Albert-Schweitzer-Hospiz und der Palliativstation im Klinikum Bayreuth bildet es die vierte Säule der palliativmedizinisch-hospizlichen Betreuung in der Region. Fünf erfahrene Palliativmediziner und sieben spezialisierte Pflegekräfte sind für ihre Patienten rund um die Uhr im Einsatz und machen Hausbesuche. Darüber hinaus arbeitet das Palliativteam eng mit Hausärzten, Pflegediensten und dem Hospizverein zusammen.

Coburg: SAPV Team am Klinikum Coburg

»Palliativ« kommt aus dem Lateinischen und bedeutet sinngemäß: einen schützenden Mantel umlegen. Diesen Mantel will das SAPV Team am Klinikum Coburg Schwerstkranken und ihren Angehörigen reichen, damit sie in der Krankheit nicht alleine sind. Das Team aus Palliativärzten und -pflegekräften hat seine Arbeit am 1. Juli 2015 aufgenommen. Kooperiert wird mit ambulanten Hospizdiensten, Seelsorgern, Sozialarbeitern, Psychoonkologen, Pflegediensten, Apotheken und anderen Einrichtungen sowie mit Haus- und Fachärzten, Krankenhäusern, Palliativstationen und Hospizen in der Region. Versorgt werden die Stadt und der Landkreis Coburg.

Dachau: Palliativteam Dachau

»HOFFNUNG ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas SINN hat, egal wie es ausgeht« – dieser Gedanke von Václav Havel leitet das Palliativteam Dachau. Palliativmedizinisch ausgebildete Ärzte und Pflegefachkräfte betreuen die Patienten in enger Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Hausarzt sowie verschiedenen ambulanten Pflege- und Hospizdiensten und bieten so ein umfassendes, rund um die Uhr verfügbares Versorgungsnetzwerk. Damit schließt das Palliativteam Dachau die Versorgungslücke im Landkreis Dachau sowie in Unter- und Oberschleißheim.

Deggendorf: Pallidonis gGmbH am DONAUISAR Klinikum

Die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) mit dem Namen Pallidonis GmbH hat im März 2015 am DONAUISAR Klinikum die Arbeit aufgenommen. Die Ärzte und Pflegekräfte der Palliativstation des Klinikums sind damit Ansprechpartner für Patienten, Angehörige und professionelle Helfer wie Hausärzte und Pflegedienste. Pallidonis, die »rollende Palliativstation« besteht aus hochspezialisierten Fachkräften aus dem medizinischen, pflegerischen und psychosozialen Bereich. Betreut werden Menschen mit nicht heilbaren Erkrankungen in den Landkreisen Deggendorf, Regen und Freyung-Grafenau.

Dillingen: Pallicare Nordschwaben

»Wenn man eine Krankheit behandelt, kann man gewinnen oder verlieren. Wenn man einen Menschen behandelt, gewinnt man immer.« – Das ist das Credo der Pallicare Nordschwaben gGmbH. Sie bietet die Spezialisierte Ambulante Palliativ Versorgung (SAPV) für die Landkreise Donau-Ries und Dillingen an. Träger der Pallicare Nordschwaben sind Prof. Dr. med. Dirk Hempel, der Caritasverband für den Landkreis Dillingen/Donau e. V. und Pallidon - das Palliativmedizinische Netzwerk Donau-Ries e.V.

Erding: PalliativTeam Erding

Das PalliativTeam Erding besteht aus Palliativmedizinern und Palliative-Care-Fachkräften. Zusammen mit Hausarzt, Pflegediensten und dem örtlichen Hospizverein bilden sie ein enges Versorgungsnetzwerk. Eine 24-Stunden-Rufbereitschaft verleiht den betroffenen Familien zusätzliche Sicherheit. Die Mitglieder des Teams versorgen den Landkreis Erding und die angrenzenden Gemeinden.

Freising: Ambulantes Palliativ-Team Freising gGmbH

Ambulantes Palliativ-Team Freising gGmbH ist der Name für die gemeinnützige Einrichtung, die als Träger für das multiprofessionelle SAPV-Team seit dem 1. Februar 2016 schwer erkrankte Patienten in ihrem vertrauten Zuhause oder in einer Pflegeeinrichtung versorgt. Unsere Mitarbeiter verfügen über eine langjährige Erfahrung im Umgang mit schwerstkranken und sterbenden Menschen.  Wir sind durch die 24-Stunden-Rufbereitschaft jederzeit erreichbar und versorgen Patienten im ganzen Landkreis Freising.

Fürstenfeldbruck: Ambulantes Palliativ Team

Seit dem 1. Juni 2013 leistet das Ambulante Palliativ Team Fürstenfeldbruck Schwerstkranken und sterbenden Patienten umfassende Hilfe. Das zwölfköpfige Team aus Ärzten und Pflegekräften verfolgt das Ziel, im vertrauten Zuhause oder einer Pflegeeinrichtung ein würdevolles Leben bis zum Schluss zu ermöglichen. Das Versorgungsgebiet umfasst den Landkreis Fürstenfeldbruck, im Landkreis Starnberg die Gemeinden Gilching, Inning, Seefeld, Weßling, Wörthsee und den Ort Breitbrunn sowie im Landkreis Landsberg am Lech die an den Landkreis Fürstenfeldbruck angrenzenden Gemeinden.

Fürth: Palliative-Care Team Fürth

»Hoffnung beginnt dort, wo der Regenbogen endet.« Dieser Satz nach Gerd Scherm ist das Motto des Palliativ-Care Teams in Fürth. Sie bieten bei nicht mehr heil­baren Erkrankungen menschenwürdige, fachgerecht-spezialisierte, palliativ-medizinische Hilfe. Das Palliativ-Care Team Fürth steht mit viel menschlicher Wärme und palliativ-medizinischer Fachkompetenz 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr helfend zur Seite. Das Versorgungsbebiet umfasst den Landkreis Fürth.

Ingolstadt: sapv region 10 gmbh

Das Palliativ Care Team der SAPV Region 10 GmbH besteht aus Pflegekräften, die über die Zusatzqualifikation »Palliativ Care« verfügen und aus Fachärzten mit der Zusatzqualifikation »Palliativmedizin«. Sie alle können eine mehrjährige Erfahrung in der Begleitung und Behandlung von schwerstkranken und sterbenden Menschen vorweisen. Das 18-köpfige Team versorgt die Stadt und den Lankreis Ingolstadt.

Kaufbeuren: SAPV Kaufbeuren-Ostallgäu 

Unser multiprofessionelles Team unterstützt und berät seit dem 1. Juli 2016 Patienten und deren Angehörige, damit sie auch bei einer unheilbaren Erkrankung die vertraute Normalität im Alltag empfinden können. Unsere Leistungen erbringen wir in Ergänzung und enger Absprache mit dem Hausarzt, den Pflegediensten und den ambulanten Hospizdiensten. Wir sind 24 Stunden am Tag für unsere Patienten erreichbar und kommen in ihr Zuhause oder in die Pflegeeinrichtung. Mit unserer Erfahrung, Empathie und ganz konkreten Maßnahmen helfen wir, die Situation zum Besten aller Beteiligten zu organisieren.

Kempten: Ambulante Palliativversorgung Kempten-Oberallgäu

Das SAPV-Team am Klinikum Kempten ist das zweite Palliativteam in ganz Schwaben. Es ist seit Herbst 2011 in der Region Kempten-Oberallgäu tätig. Das Team besteht aus Palliativmedizinerinnen und -medizinern, Krankenpflegekräften (Palliative Care), einem Dipl.- Sozialwirt (Palliative Care) und einer Verwaltungsangestellten. Die Paula Kubitscheck-Vogel-Stiftung unterstützte das Klinikum Kempten unter anderem bei der Finanzierung eines Autos für die Ambulante Palliativversorgung.

Nürnberger Land: Palliative Care-Team Nürnberger Land

Das Palliative Care-Team im Nürnberger Land wird in ökumenischer Verantwortung vom Caritasverband und dem Diakonischen Werk im Landkreis getragen. Zum Team gehören Palliativmediziner mit Erfahrungen aus ganz unterschiedlichen Arbeitsbereichen (z.B. Palliativstation, niedergelassene onkologische Praxis), engagierte Schwestern mit Palliative-Care-Weiterbildung und eine Seelsorgerin. Versorgungsgebiet ist der Landkreis Nürnberger Land mit einer Einwohnerzahl von rund 168.000 Menschen.

Memmingen und Unterallgäu: Pallium gemeinnützige GmbH

Die Pallium GmbH erbringt die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) für den Landkreis Unterallgäu und die Stadt Memmingen. Das Team besteht aus erfahrenen Fachärzten für Innere Medizin sowie Anästhesie & Schmerztherapie. Alle verfügen über die Zusatzbezeichnung Palliativmedizin. Auch die Pflegefachkräfte arbeiten seit vielen Jahren in der Betreuung Schwerstkranker und Sterbender. Pallium ist eine gemeinnützige GmbH des Sankt Elisabeth Hospizvereins e.V. und der Diakonie Memmingen.

Mühldorf am Inn: SAPV am Inn

Das SAPV-Team am Inn ist seit 2011 tätig. Es besteht aus Palliativärzten und -pflegekräften, die eng mit fachkundigen Therapeuten und Seelsorgern sowie den Hospizteams der drei Nachbarlandkreise zusammenarbeiten. Viele der Ärzte und Pflegekräfte sind auch in den stationären Palliativeinrichtungen der Kliniken Altötting, Pfarrkirchen und Mühldorf tätig. Sie können bei der Entlassung eines Patienten als bereits vertraute Menschen die weitere Betreuung zu Hause fortführen. Das SAPV-Team betreut Patienten in den Landkreisen Altötting, Mühldorf und Rottal-Inn.

München: Palliativteam München West e.V.

Das Palliativteam München-West hat sich zur Aufgabe gestellt, Menschen mit einer unheilbaren Krankheit in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten. Erklärtes Ziel ist es, auch in dieser Phase die bestmögliche Lebensqualität für die Patient/innen zu erreichen. Das zehnköpfige Team ist schwerpunktmäßig im Münchner Westen tätig. Darüber hinaus werden im Landkreis München die Gemeinden Neuried, Gräfelfing und Planegg und im Landkreis Starnberg die Gemeinden Krailling, Gauting, Starnberg und Berg versorgt.

München: SAPV-Team des Hospizdienstes DaSein

»Unser Ziel ist es, dass Sie so leben können, wie Sie selbst es möchten – unabhängig davon, wie lange diese Zeit dauert.« Das ist das Credo des Hospizdienstes DaSein, der schon 1991 als konfessionell ungebundener, ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst in München gegründet wurde. Ende 2013 begann unter dem Dach des Vereins ein sechsköpfiges SAPV-Team seine Arbeit. Es besteht aus Ärzten, Palliative Care-Pflegefachkräften und Sozialpädagoginnen. Mit ihrer Arbeit wollen sie helfen, belastende Krankenhaus-Einweisungen zu vermeiden. Versorgungsgebiet ist die Stadt München.

München: SAPV Krankenhaus Barmherzige Brüder München

Die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung SAPV Krankenhaus Barmherzige Brüder München hat das Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung von Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt so weit wie möglich zu erhalten, zu fördern und zu verbessern. Zu diesem Zweck wurde ein Netzwerk aufgebaut, das es ermöglicht, schwerstkranke Patienten im häuslichen Umfeld oder auch in Pflegeheimen bis zu ihrem Lebensende zu versorgen. Das Versorgungsgebiet des SAPV-Teams umfasst das Stadtgebiet München.

Nürnberg-Stadt: SAPV Team Nürnberg GmbH

Die SAPV Team Nürnberg GmbH hat ihre Arbeit am 01.05.2012 aufgenommen. Im Team arbeiten Palliativ Fachkäfte und Fachärzte gemeinsam mit Mitarbeiter/innen des Sozialdienstes, aus dem Bereich Seelsorge und der Verwaltung. Gesellschafter des SAPV Team Nürnberg GmbH sind das Hospiz Team Nürnberg e.V. als ambulanter Hospizverein und das Klinikum Nürnberg als Krankenhaus der Maximalversorgung. Das Versorgungsgebiet umfasst das Stadtgebiet Nürnberg und die Stadt Schwabach.

München Land, Stadtrand und Landkreis Ebersberg: Ambulante Hospiz- und PalliativVersorgung

Das Zentrum für Ambulante Hospiz- und PalliativVersorgung München Land, Stadtrand und Landkreis Ebersberg der Caritas Dienste Landkreis München (ZAHPV) unterstützt schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen auf ihrem schweren Weg. Wegen des großen Einzugsgebietes ist das Team auf drei Standorte aufgeteilt: Oberhaching, Unterföhring und Ebersberg. In allen drei Teams, die vor Ort jeweils auf ein eigenes Büro zurückgreifen können, sind Palliativ-Ärzte, zwei bis drei Pflegekräfte und eine Sozialpädagogin aktiv. Für alle drei Standorte gemeinsam engagieren sich ein Seelsorger, Physiotherapeut und Atemtherapeuten. Zusätzlich unterstützt wird das Konzept durch mehr als 15 ehrenamtliche Hospizbegleiter/innen.

Passau:  SAPV Passau

Die SAPV Passau unterstützt seit dem 1. Oktober 2015 Schwerstkranke und ihre Angehörigen, damit sie bis zuletzt zuhause leben können. Wir sind für Sie da, wenn die Situation so schwierig wird, dass die bisherigen Dienste (z.B. Hausarzt, Pflegedienst, Hospizdienst und Angehörige) fachspezifische Unterstützung benötigen. Dabei arbeiten wir bewusst als Team, denn nur durch die Vernetzung aller beteiligten Hilfsangebote und die Einbindung von Spezialisten im SAPV-Team kann die weitere Versorgung im bekannten häuslichen Umfeld ermöglicht werden. Unser Versorgungsgebiet ist definiert für Stadt und Landkreis Passau.

Rosenheim: Jakobus SAPV Rosenheim

Im Herbst 2011 hat die Jakobus SAPV gGmbH die spezialisierte ambulante palliative Versorgung für schwerstkranke und sterbende Menschen in Stadt und Landkreis Rosenheim übernommen. Das Ambulante Palliativteam, eine Tochtergesellschaft des Jakobus Hospizverein e.V., sieht sich als Ergänzung zur Versorgung durch Haus- und Fachärzte sowie Pflegedienste. Ziel ist es, Patienten trotz schwerer Erkrankung ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Das SAPV-Team besteht aus Palliativärzten und -Pflegekräften, Sozialpädagoginnen mit therapeutischer Zusatzausbildung und Seelsorgern.

Straubing - Pallidomo

Straubing: Pallidomo GmbH

Heilen manchmal, lindern oft, beistehen immer. Das hat sich die Pallidomo GmbH zum Motto gewählt. Seit 2012 ist das Straubinger SAPV-Team aktiv, rund 100 Patienten werden pro Jahr betreut. Das Alters-Spektrum reicht dabei von 18 bis weit über 90 Jahren. Der jüngste Patient war 20, der älteste 94 Jahre alt. Pallidomo ist in Niederbayern neben Landshut das 2. Palliative-Care-Team und betreut Patienten in der Stadt Straubing, dem Landkreis Straubing-Bogen und manchmal auch darüber hinaus.

Traunstein und Berchtesgadener Land: Netzwerk Hospiz gGmbH

»Die richtige Versorgung Schwerstkranker und Sterbender ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Das Netzwerk Hospiz leistet hierfür eine ganz wertvolle Hilfe.« So beschrieb Landtagspräsident a. D. Alois Glück, der 1. Vorsitzende des »Netzwerkes Hospiz« in Südostbayern, früh die Bedeutung ambulanter Hilfe. Im Mai 2015 gründete der Verein die Tochtergesellschaft »Netzwerk Hospiz gGmbH«, die seitdem mit einem Team von Palliativärzten, Pflegenden und weiteren Therapeuten die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land sicherstellt.

Ambulante Palliativversorgung Nordoberpfalz eG SAPV Waldnaab

Das SAPV-Team Waldnaab hat am 01.10.2016 seine Arbeit aufgenommen.

Das Versorgungsgebiet erstreckt sich über die Landkreise Tirschenreuth, Neustadt an der Waldnaab und die Stadt Weiden. Das Team aus Ärztinnen und Pflegekräften wird noch durch eine Musik- und Atemtherapeutin ergänzt. Die Basis ist eine Genossenschaft, der die Kliniken Nordoberpfalz, die Diakonie, der Förderverein für Schwerkranke, die Malteser und das BRK Tirschenreuth / Weiden angehören. Dadurch ist das SAPV Team hervorragend vernetzt in die Gesundheits- und Pflegelandschaft unserer Region eingebunden.

Würzburg und Mainfranken: Spezialisierter Ambulanter Palliativdienst am Juliusspital

Am 1. November 2010 richtete die Stiftung Juliusspital – zusätzlich zu den Palliativstationen im Krankenhaus – den Ambulanten Palliativdienst Juliusspital mit einer 24-Stunden-Bereitschaft ein. Diese in Unterfranken erstmals eingerichtete Versorgungsform bietet Patienten Spezialisierte Ambulante PalliativVersorgung (SAPV) an. Der Ambulante Palliativdienst Juliusspital ist Teil des dortigen Palliativzentrums und leistet umfassende Hilfe bei nicht heilbaren Leiden. Das SAPV-Team besteht aus spezialisierten Ärzten und Pflegekräften mit langjähriger palliativmedizinischer Erfahrung.

Dank unserer Förderung: Das Versorgungsnetz wird dichter

Darüber hinaus haben folgende SAPV-Teams durch uns eine Förderung in Höhe von 30.000 Euro erhalten. Diese ambulanten Teams werden in naher Zukunft ihre Arbeit aufnehmen:G

  • Palliativdienst Mittelschwaben gGmbH
  • SAPV-Team Hochfranken gGmbH
  • SAPV Südfranken eG

 

 


 

URL:
https://www.pkv-stiftung.de/projekte/ambulante-arbeit-sapv.html