Druckversion - Hospizarbeit - Paula Kubitscheck-Vogel-Stiftung
header_hospiz-6_1.jpg
24. September 2017, 23:00 Uhr

Was bedeutet Hospizarbeit?

Nachtwachen übernehmen, die Hand halten, zuhören und reden, sterbende Menschen und ihre Familien begleiten, Zeit und Zuwendung schenken – das ist Hospizarbeit in ambulanten und stationären Einrichtungen für Menschen am Lebensende. Unser Anspruch: ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben bis zuletzt – und dass ein liebevoller und dabei hoch qualifizierter Umgang sichergestellt ist. Dabei stehen die Wünsche und Bedürfnisse Sterbender und ihrer Angehörigen ganz selbstverständlich im Vordergrund.

Hoffnung ist ein gutes Zuhause

Was Cicely Saunders Ende der 1960er Jahre mit der Hospizbewegung in England und dem St. Christopher‘s Hospice als erstem Hospiz 1967 begann, unterstützt die Paula Kubitscheck-Vogel-Stiftung im Rahmen von Projekten. Denn selbst das Lebensende kann lebenswert sein – das ist unsere tiefste Überzeugung. Konkret tragen wir aktiv zum Aufbau einer flächendeckenden Versorgung mit stationären und ambulanten Hospizen in Bayern bei. Dazu gehört die gezielte Förderung von Neubau-Projekten, wo wir Lücken erkennen. Hierbei unterstützen wir über Anschubfinanzierungen und arbeiten stets kooperativ mit Hospizvereinen, Ärzten und Pflegenden zusammen. Unser Ziel: die nachhaltige Förderung einer menschlichen, ganzheitlichen und positiven Hospizarbeit.

Mehr über unsere konkreten Fördervorhaben finden Sie im Bereich Projekte  ›

URL:
https://www.pkv-stiftung.de/themen/hospizarbeit.html